Die Digitalisierung der Unternehmenswelt ist in vollem Gange – und mit ihr steigt die Bedeutung zuverlässiger und leistungsstarker Unternehmensnetzwerke. Schon heute bilden Netzwerke die Basis für nahezu alle betriebsinternen Abläufe und Prozesse. Umso wichtiger ist es, einige zentrale Ziele bei der Planung und Erweiterung der internen Netzwerkinfrastruktur zu beachten: Dazu gehören der ausfallsichere Betrieb, eine ausreichende Dimensionierung, die Effizienzsteigerung und eine vorausschauende Planung, die zukünftige Anforderungen miteinbezieht. Um den Herausforderungen der Zukunft sicher begegnen zu können, bietet Ihnen der Hersteller Juniper Networks innovative Lösungen für Ihre Unternehmensnetzwerke.

Netzwerk aus einem Guss – einheitliche Verwaltung und homogene Netzwerk-Komponenten

Einfach und zentral verwaltete Netzkomponenten und ein lückenloses Zusammenspiel aller Geräte im Unternehmensnetz sind die Voraussetzungen für den reibungslosen Betrieb. Denn nur so können Sie neuen Anforderungen flexibel begegnen und veränderte Bedarfsprofile berücksichtigen. Einheitliche Netzstrukturen reduzieren die Komplexität und erlauben einen kosteneffizienten Betrieb und eine höhere Verfügbarkeit. Darüber hinaus verringern sie die Aufwendungen für Implementierung, Dokumentation und Schulungsmaßnahmen.

Juniper Unite Framework ist ein umfangreiches automatisiertes Netzwerk unter einheitlicher Verwaltung. Das Fundament hierfür ist die Juniper Unite Cloud, eine Cloud-optimierte Datacenter-Lösung zur automatisierten Bereitstellung einheitlicher Services. Mit ihr lassen sich neue Anwendungen und Dienste schnell und zielgerichtet einrichten. Dazu vereint Juniper Unite Campus gleich mehrere Geräte und Ebenen. So können Sie Ihr gesamtes Netzwerk über eine einzige Schnittstelle verwalten. Juniper Unite Branch ermöglicht Ihnen zudem, neue Sites zu aktivieren und automatisiert einzurichten. Mit dem Juniper-Unite-Cloud-Ansatz reduzieren Sie schon heute Risiken, erhöhen Ihre Agilität und senken Ihre Betriebskosten.

Grundlage für den sehr hohen Automatisierungsgrad und die Schaffung einheitlicher Netzwerkstrukturen ist Junos OS, ein für alle Geräte und Plattformen einheitliches Betriebssystem. Dieser immer gleichbleibende Grundbaustein sorgt für ein optimales bereichsübergreifendes Zusammenspiel aller Komponenten in Ihrem Netzwerk. Und stellt deren einheitliche und einfache Verwaltung sicher.

Next Generation Security – Konzepte zum Schutz vor künftigen Bedrohungen

Die Sicherheitsanforderungen im Netzwerkbereich werden zunehmend komplexer und umfangreicher. Aus diesem Grund sind Unternehmen gut beraten, einem Hersteller zu vertrauen, der schon heute eine langfristige Vision und umfassende Sicherheitslösungen für alle Bereiche vorweisen kann – und diese auch in Zukunft kontinuierlich weiterentwickelt. Einen solchen Ansatz bietet Next Generation Security durch das automatisierte und intelligente Erkennen von Bedrohungen. Denn mit intelligenten Netzwerksteuerungsmechanismen lassen sich Bedrohungen nicht nur abwenden, sondern häufig schon im Vorfeld vermeiden.

Juniper Networks hat mit Software-Defined Secure Networks (SDSN) eine Plattform zur zentralen und automatisierten Abwehr komplexer Bedrohungsszenarien geschaffen. SDSN erkennt Risiken automatisch und verteilt dynamisch aktualisierte Richtlinien und Fehlerbehebungsmaßnahmen im gesamten Netzwerk, um den nicht autorisierten Datenverkehr zu unterbinden.

Die Juniper Sky Advanced Prevention (ATP)-Technologie nutzt Echtzeitdaten aus der Cloud, um Anti-Malware-Schutz sowie Schutz gegen neuartige Bedrohungen durch Cyberkriminalität, wie beispielsweise Ransomware, bereitzustellen. Diese kann in die SDSN-Plattform integriert werden.

Virtualisierung des Netzwerks durch Einführung intelligenter Abstraktionsebenen

Software-Defined Network (SDN) stellt die Virtualisierung des Netzwerks dar. Das Ziel hierbei ist, Ressourcen zu optimieren und das bestehende Netzwerk schnell an wechselnde Geschäftsanforderungen anzupassen. Die Grundlage für SDN ist die Trennung zwischen Daten- und Steuerungsebene. Es wird eine Infrastruktur erzeugt, die sich unabhängig von physischen Geräten mittels Software programmieren lässt. Die Unterstützung von SDN-Technologien wird künftig deutlich an Stellenwert gewinnen, um Datennetze in Unternehmen flexibel zu gestalten.

Mit Contrail Service Orchestration bietet Juniper Networks eine SDN-fähige Verwaltungs- und Steuerungssoftware. Sie ist eine offene und agile Lösung für die vereinfachte Bereitstellung von Services und die Erstellung von hoch skalierbaren virtuellen Netzwerken. Ebenfalls von Juniper stammt der NorthStar Controller, eine WAN-SDN-Lösung für die Datenverkehrsoptimierung. Der Controller ermöglicht detailgenaue Transparenz und Kontrolle über IP/MPLS-Flows in großen Service-Provider- und Unternehmensnetzwerken.

Optimierte Betriebsabläufe durch Netzwerkautomatisierung bei Juniper Networks

Durch automatisierte Netzwerkprovisionierung und Netzwerkorchestrierung können wiederholbare Aufgaben auch mit komplexen Prozessen kombiniert werden. Betriebs- und Konfigurationsaufgaben bei Netzwerkgeräten werden so vereinfacht und Fehlerquellen eliminiert. Die Automatisierung ist der Schlüssel zur Senkung der Betriebskosten. Die beschleunigte Bereitstellung von Services und Anwendungen unterstützt und optimiert die Betriebsabläufe.

Juniper Networks bietet eigene Lösungen und Werkzeuge, wie das Juniper Extension Toolkit (JET), den NorthStar Controller, Contrail Networking und Service Orchestration, und der Junos Space Management Platform. Alle Lösungen lassen sich auch kombiniert mit Drittanbieter-Automatisierungs-Frameworks wie Chef, Puppet, Ansible und Salt Stack nutzen.

Bereiten Sie Ihr Unternehmensnetzwerk schon heute bestmöglich auf alle Herausforderungen und Eventualitäten vor: Wir empfehlen Ihnen hierfür den Hersteller Juniper Networks, einen innovativen Vorreiter bei zukunftsorientierten Netzwerktechnologien.