Der US-Hersteller Fortinet hat sich in den vergangenen Jahren auch hierzulande zu einem der wichtigsten Anbieter von Firewall-, NGFW- und UTM-Lösungen entwickelt. Mit der Fortinet Security Fabric verfolgt das Unternehmen zudem einen ganzheitlichen Ansatz, der auch hybride IT-Umgebungen effizient vor Cyberbedrohungen schützt.

Spektakuläre Ransomware-Attacken der vergangenen Wochen auf etwa den Treibstoffversorger Colonial Pipeline, sowie den Fleischkonzern JBS haben erpresserische Angriffe auf Firmen wieder ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Der amerikanische IT-Sicherheitsanbieter Fortinet beschäftigt sich schon seit längerem mit der Abwehr von Cyberkriminellen. So hat das Unternehmen im Frühjahr dieses Jahres den aktuellen „FortiGuard Labs Global Threat Landscape Report“ (PDF) veröffentlicht.

Der Bericht beschreibt die aktuellen Änderungen in der Bedrohungslandschaft. Die von den FortiGuard Labs erfassten Daten belegen unter anderem einen siebenfachen Anstieg der gesamten Ransomware-Aktivität zwischen dem ersten und dem zweiten Halbjahr 2020. Zu den Branchen, die nach Erkenntnissen des Unternehmens besonders häufig zum Ziel von Ransomware-Angriffen werden, gehören das Gesundheitswesen, Dienstleistungsunternehmen, Einrichtungen des öffentlichen Sektors und die Finanzbranche.

Aber auch die weltweite Corona-Pandemie spielt weiter eine Rolle. Sie hat dafür gesorgt, dass viele Mitarbeiter immer noch vom Homeoffice aus arbeiten. Ihre Absicherung zählt daher zu den wichtigsten Aufgaben der IT-Abteilungen in den Unternehmen. Daneben hat Fortinet aber auch verstärkte Attacken auf die Lieferketten registriert. Das bekannteste Beispiel für diese Bedrohung ist der Angriff auf SolarWinds, bei dem die Update-Mechanismen für die Netzwerkmanagement-Software Orion und in der Folge zehntausende von Firmennetzen kompromittiert wurden.

IT-Security-Lösungen von Fortinet

Fortinet kann auf umfangreiche Erfahrungen im Bereich Cybersecurity zurückgreifen. Seit mehr als 20 Jahren entwickelt das Unternehmen Lösungen zum Schutz von Firmennetzen vor Cyberangreifern. Die 2002 erstmals vorgestellte FortiGate-Serie ist beispielsweise so erfolgreich, dass sie bis heute auf dem Markt ist. Über die Jahre wurden die Appliances kontinuierlich weiterentwickelt und um neue Funktionen ergänzt. Während zuerst klassische Firewall-Leistungen im Vordergrund standen, konzentriert sich Fortinet heute auf moderne Next-Generation Firewalls (NGFWs).

Die FortiGate Next-Generation Firewalls sind längst nicht mehr nur als klassische Appliances erhältlich, sondern können auch als virtuelle UTM-Lösungen (Unified Threat Management) erworben werden. Diese lassen sich innerhalb kürzester Zeit in hybride IT-Umgebungen integrieren. Das Portfolio von Fortinet umfasst Lösungen sowohl für große als auch kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs). Sie können aus einer breiten Palette an Produkten wählen.

So bietet Fortinet im Bereich Netzwerk-Security seit geraumer Zeit auch IDS/IPS-Lösungen zum Erkennen und Abwehren von Eindringlingen (Intrusion Detection/Prevention Systems), sichere Web-Gateways sowie nun auch eine SASE-Lösung (Secure Access Service Edge) zum Schutz von Cloud-Umgebungen an. Dazu kommen Produkte für den wieder wichtiger gewordenen Netzwerkrand, den sogenannten Edge. Sie reichen von Switching- und Wireless-Lösungen für das LAN bis zu LTE- und SD-WAN-Angeboten für Wide Area Networks (WAN). Auch die Automatisierung gehört zu den Feldern, die von Fortinet abgedeckt wird. Hier bietet das Unternehmen Lösungen zur automatisierten und zentralisierten Verwaltung der Produkte sowie zum Analytics-gestützten Log- und Security-Management an.

Fortinet beschränkt sich mit seinen Produkten nicht auf einige wenige Zielgruppen. So richtet sich der Hersteller mit seinen Lösungen etwa an die Telekommunikationsbranche und Service Provider, aber auch an Schulen, Universitäten, Behörden, den Einzelhandel, Finanzdienstleister, das Gesundheitswesen, Medien, die Unterhaltungsbranche, Hotels sowie an produzierende Unternehmen und Firmen aus der Infrastruktur. Sie erhalten bei Fortinet maßgeschneiderte Sicherheitslösungen für ihre Netzwerkumgebung.

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl der wichtigsten Produkte und Services von Fortinet.

FortiGate Next-Generation Firewalls

Die FortiGate-Reihe umfasst leistungsstarke Next-Generation Firewalls für jede Unternehmensgröße und jeden Anwendungsbereich vom kleinen Homeoffice für nur eine Person bis hin zu gigantischen Hochleistungsrechenzentren. Die sogenannte Einstiegsklasse besteht aus Modellen wie der derzeit kleinsten Appliance FortiGate 30E, die aber bereits einen SSL-Durchsatz von bis zu 160 MBit/s ermöglicht, bis zur FortiGate 80F, die 715 MBit/s erreicht. Für industrielle Umgebungen bietet der Hersteller sogar spezielle Ruggedized-Versionen an.

Fortinet deckt darüber hinaus auch den Mid-Range-Bereich mit Modellen wie der FortiGate 600E sowie das Highend-Segment mit etwa der FortiGate 4400F ab. Letztere Appliance erreicht einen SSL-Durchsatz von bis zu 65 GBit/s. Sie richtet sich damit an große Unternehmen und Service Provider. Nach oben wird die Palette mit der FortiGate 6300F sowie der FortiGate 6500F abgerundet. Mit ihnen lässt sich ein SSL-Durchsatz von bis zu 130 GBit/s erreichen. Ideale Einsatzgebiete für diese Modelle sind der Unternehmensrand, hybride Rechenzentren oder eine sichere Abgrenzung interner Segmente.

Die Fortinet Security Fabric

Die Bedrohungslage entwickelt sich fortlaufend weiter. Während der Perimeter früher die eindeutige Außengrenze eines Unternehmens war und mit strategisch platzierten Firewalls geschützt werden konnte, verwischen diese Barrieren heutzutage zunehmend. Die Nutzung der Cloud und die Verlagerung vieler Arbeitsplätze aus der geschützten Umgebung des Büros ins Homeoffice haben dafür gesorgt, dass traditionelle Konzepte überdacht werden müssen. Die Antwort von Fortinet auf die sich verändernde Situation ist die Entwicklung der Fortinet Security Fabric.

Sie basiert auf FortiOS. Dieses Betriebssystem schützt sowohl physische, virtuelle als auch Cloud- und As-a-Service-Umgebungen und deckt nicht nur das Netzwerk, sondern auch Endpunkte und die Cloud ab. Im Februar dieses Jahres hat Fortinet mit dem FortiOS-Update auf Version 7.0 seine Fortinet Security Fabric zudem um rund 300 neue Funktionen erweitert. So unterstützt die Plattform nun moderne Konzepte wie das Zero-Trust-Modell und Application Control, um Zugriffe auf das Netzwerk konsequent zu kontrollieren. Dadurch lässt sich die Angriffsfläche erheblich reduzieren, da jeder Nutzer und jedes Gerät für jede Anwendungssession verifiziert werden müssen.

Seit kurzem lassen sich mit der Fortinet Security Fabric auch 5G-Umgebungen schützen. Die FortiGate 7121F sowie der FortiExtender 511F-5G sind zwei neue Produkte, mit denen die 5G-Einführung zugleich beschleunigt und abgesichert werden kann. Sie können etwa in 5G-Campusnetzen eingesetzt werden.

Individuelle Beratung und Unterstützung durch HCD Consulting

Die beschriebenen Sicherheitslösungen geben nur einen ersten Überblick über das breite Cybersecurity-Portfolio des IT-Security-Herstellers Fortinet. Wenn Sie Fragen zu seinen Lösungen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen weiter.