KEYMILE

Experte für Breitbandnetze

Der Breitbandspezialist KEYMILE bietet Lösungen für jede Art von FTTx-Netzarchitektur – für kupferbasierte VDSL-/Vectoring-/G.fast-Technologien ebenso wie für passive und aktive optische Datenübertragungsnetze auf Glasfaserbasis. Die Systeme von KEYMILE eignen sich hervorragend zur Parallelnutzung von IP/Ethernet und SDH/TDM innerhalb eines Netzelementes. Eine störungsfreie und unkomplizierte Migration zur paketbasierten Sprach- und Datenübertragung ist so problemlos möglich.
KEYMILE gehört seit 2019 zu DZS (DASAN Zhone Solutions), einem Anbieter von Netzzugangssystemen mit Sitz in den USA.

FTTH-Lösungen nach Kundenwunsch

Partner im Breitbandausbau

Dank seiner Firmengröße und langjährigen Branchenerfahrung ist KEYMILE ein Experte für maßgeschneiderte Lösungen. Ein firmeneigenes akkreditiertes EMV-Labor gewährleistet zusätzlich höchste Qualität der Produkte. Seinen Kunden bietet KEYMILE als zuverlässiger und flexibler Partner umfangreiche Serviceleistungen rund um den Lebenszyklus eines Netzes – vom Konzept über die Umsetzung bis zur Sicherung des störfreien Betriebs.

FTTB-DPU MileGate 2042

Die Distribution Point Unit (DPU) MileGate 2042wurde speziell für FTTB-Applikationen entwickelt. Über die im Haus vorhandene Kupferdoppeladern versorgt MileGate 2042 bis zu acht Teilnehmer mit Datenraten, die sonst nur mit einer direkten Glasfaseranbindung erreicht werden. Die DPU unterstützt G.fast mit den Profilen 212a und 106a. Mit G.fast Profil 212a lässt sich in Mehrfamilienhäusern eine Summendatenrate (Downstream und Upstream) von annähernd 2 Gbit/s erreichen; beim G.fast Profil 106a sind es fast 1 Gbit/s.
MileGate 2042 ist speziell für den Einsatz in Mehrfamilienhäusern konzipiert: der Micro-DSLAM benötigt keine vorkonfektionierte Verkabelung und kann ohne zusätzliches Gehäuse an der Wand im Keller eines Mehrfamilienhauses installiert werden. Mit passiver Kühlung ist er absolut geräuschlos, der Gehäusedeckel ist abschließbar und ein Sensor alarmiert bei einem unberechtigten Zugangsversuch.

zum Shop

MileGate 2510: Für Central-Office-Anwendungen

Mit dem MileGate 2510 lassen sich unterschiedliche Sprach-, Daten- und NGN-Dienste in Vermittlungsstellen, Kollokationsräumen sowie Kabelverzweigern bereitstellen. Die 1:1-redundante Auslegung der Zentralbaugruppen und der Media-Gateways garantiert höchste Verfügbarkeit. Das Subrack bietet 21 Steckplätze, von denen 20 mit beliebigen Baugruppen bestückt werden können. Je nach Zusammensetzung lassen sich bis zu 480 FTTH-Glasfaserschnittstellen umsetzen.

zum Shop

MileGate 2310: Kompaktes Subrack für Multi-Service auf kleinstem Raum

Wie MileGate 2510 bietet auch MileGate 2310 höchste Multi-Service-Flexibilität. Auch hier können alle MileGate-Baugruppen verwendet werden. Das handliche Subrack wurde für Einsatzorte entwickelt, bei denen Platzbedarf eine entscheidende Rolle spielt  – wie etwa in Technikräumen oder in Kabelverzweigern. Die 1:1-redundante Auslegung der Zentralbaugruppen und der Media-Gateways garantiert höchste Verfügbarkeit. Das Subrack stellt acht Steckplätze zur Verfügung. Sieben von ihnen können mit Baugruppen in beliebiger Zusammensetzung für bis zu 168 FTTH-Glasfaserschnittstellen bestückt werden.

zum Shop

MileGate 2200: Mini-DSLAM-Subrack für den kosteneffizienten Zugang in Gebieten mit geringer Nutzeranzahl

Der MileGate 2200 dient dem Einsatz in Außengehäusen. Mit einer Bauhöhe von gerade einmal zwei Höheneinheiten kann er auch unter beengten Platzverhältnissen installiert werden. Der MileGate 2200 eignet sich damit optimal für den Ausbau von Breitbanddiensten an wenig besiedelten Standorten. Das Subrack stellt vier Steckplätze bereit, von denen sich drei mit verschiedenen Baugruppen bestücken lassen. Alle Baugruppen der MileGate-Plattform mit Zugang zum GbE-Star können hier genutzt werden. Je nach Zusammenstellung lassen sich bis zu 72 FFTH-Glasfaserschnittstellen einrichten.

zum Shop

KEYMILE im Einsatz

FTTH/FTTB über aktive Punkt-zu-Punkt-Netze (P2P)

Glasfaser ist die Technologie der Zukunft, denn die Anforderungen an die Bandbreite werden auch künftig weiter ansteigen. Als Übertragungsmedium bietet nur die Glasfaser höchste Übertragungsdatenraten bei gleichzeitig sehr großen Übertragungsreichweiten. P2P-FTTH-Netze sind sternförmige Punkt-zu-Punkt-Netzstrukturen. Hier erhält jeder Teilnehmer eine „eigene“ Glasfaser, die an einem optischen Konzentrator/Access Node terminiert wird. Die MileGate Fibre Serie ist eine optimale Lösung für FTTH/FTTB-Applikationen. Dabei unterstützt sie gleichzeitig aktives und passives optisches Ethernet auf einer einzigen Plattform.

Grundlage der MileGate Fibre Serie ist die Multi-Service-Zugangsplattform MileGate 2510. Sie wurde speziell für die Anforderungen von FTTH/FTTB-Netzen weiterentwickelt. Die Glasfaserlösung erlaubt eine einfache Installation mit hoher Leistungsdichte in einem einzelnen Subrack. Über eine redundant ausgelegte Zentralbaugruppe bietet die MileGate Fibre Serie höchste Verfügbarkeit im Hot-Standby-Modus.

  • Höchste Portdichte mit bis zu 480 Glasfaseranschlüssen in P2P-Netzen
  • GPON-Schnittstellen für die Realisierung passiver Netze
  • Uplink mit bis zu 2 x 40 GbE
  • Verwendung von Trafficprofilen pro Port
  • Unterstützung von PPPoE line IDs
  • Optimiert für einfache Installation, Betrieb ohne Abdeckung möglich
  • Niedriger Stromverbrauch
  • Höchste Verfügbarkeit und Langlebigkeit
  • Laborgeprüfte Sicherheit für störungsfreien Betrieb
  • Nutzbar im erweiterten Temperaturbereich

FTTH/FTTB über passive optische Netze (PON)

Der Bedarf an Bandbreite wird auch in Zukunft weiter ansteigen. Als Übertragungsmedium bietet nur die Glasfaser sehr hohe Kapazitäten bei gleichzeitig großer Übertragungsreichweite. Glasfasernetze mit PON-Technologie sind sowohl hoch leistungsfähig als auch kosteneffizient. Sie erlauben zusätzliche Applikationen und Dienste und vergrößern Datendurchsatz und Reichweite.

Mit der PON-Technologie ermöglichen die PON-OLTs der V-Serie ein Punkt-zu-Mehrpunkt-Konzept für kostenoptimierte FTTH-Dienste.

  • Flexibler FTTH-OLT für PON- oder P2P*-Betrieb
  • Optimiert für höchste Datenübertragung und Verfügbarkeit für die Bereitstellung von Diensten wie Highspeed-Internet, VoIP und IPTV
  • Uplink mit bis zu 100 Gbit/s
  • Unterstützt NG-PON2* und XGS-PON*
  • Unterstützt P2P-Schnittstellen mit bis zu 10 Gbit/s pro Teilnehmer*
  • 802.1Q VLAN, 802.1ad-Provider-Bridge (Q-in-Q) und 802.1p CoS
  • Jumbo-Frame-Support
  • Vollständig redundante Systemarchitektur

*Zukünftiges Release

FTTB: effiziente Inhouse-Erschließung im Mehrfamilienhaus

Beim High-Speed-Anschluss für den Endkunden kommt es auf die letzten Meter an: Zumeist ist es kompliziert und kostspielig, die Anschlüsse in Mehrfamilienhäusern bis in die Wohnungen mit Glasfaser zu erschließen. Hinzu kommt, dass der Endkunde die Glasfaser-Endgeräte (ONT – Optical Network Termination) i.d.R. auch nicht selbst installieren kann. Die Installation erfordert den Einsatz von Technikern des Netzbetreibers. Eine optimale Lösung für eine hohe Datenrate bei Mehrfamilienhäusern ist die Anbindung mit Glasfaser (FTTB – Fibre-To-The-Building) und G.fast über die Kupferdoppelader auf den letzten Metern zur Wohnung des Endkunden. Sie kombiniert die Vorteile der Glasfaser mit der bereits im Haus bestehenden Zugangstechnik per Kupferkabel. MileGate 2042 mit G.fast Profil 212a ermöglicht Datenübertragungsraten von annähernd 2 Gbit/s (Summenrate Upstream/Downstream). Damit liefert es Übertragungsraten via Kupferleitung, die sonst nur mit Glasfasertechnik möglich sind.

MileGate 2042 bietet Zugang zu Ultra-Breitband.

Zur Anbindung der Nutzer stellt MileGate 2042 acht G.fast-Schnittstellen bereit. Die vergleichsweise kurze Kupfer-Doppelader der bestehenden Inhouse-Verkabelung ermöglicht Datenraten, die sonst nur durch optische Übertragung erreicht werden.

  • 8 G.fast-Ports mit Profil 212a/106a
  • Unterstützt VDSL2-Fallback
  • Uplink über SFP-Schnittstelle (10GbE/1GbE oder GPON)
  • Elektrisches Ethernet für Subtending (Kaskadierung)
  • Wandmontage, optimiert für die FTTB-Installation in Verteilerräumen und Treppenhäusern
  • Einfach zu installieren: keine feste, vorkonfektionierte Verkabelung erforderlich
  • Passive Kühlung, absolut frei von Störgeräuschen
  • Abschließbares Gehäuse/Alarm bei unbefugtem Zugangsversuch
  • Integrierte 115 … 230 V AC Stromversorgung
  • Optionales CATV-Konverter-Modul

Vorteile für die Nutzer von KEYMILE

KEYMILE-Kunden erwarten maximale Qualität und sicheren Ausfallschutz

KEYMILE für Stadtwerke, Gemeinden und Kommunen

Herausragende Qualität der Produkte

  • Eigene Entwicklung und Produktion in Deutschland
  • Akkreditiertes eigenes EMV-Labor

Ausgepräge Kundenorientierung

  • Flexible Umsetzung von Kundenwünschen
  • Zuverlässiger und kompetenter Pre- und Post-Sales-Support
  • Sehr gute Reaktionsfähigkeit auf Kundenanfragen

Exzellente technische Kompetenz

  • Lange Tradition als Technologie-Unternehmen
  • Erfahrene Spezialisten in Entwicklung, Pre- und Post-Sales, Produktion

Effiziente Prozesse und Strukturen

  • Unternehmenskultur der Lösungsorientierung
  • Engagierte Teams mit Erfahrung

KEYMILE für Serviceprovider

  • Service Provider Funktionalität
  • KEYMILE als Teilnehmer der Themengruppe NGA-Forum
  • Mitwirkung bei technischer Definition L2 BSA
  • OpenAccess ready

Fragen? Fragen!

Ich bin Alexander Zagler aus dem HCD Vertriebsteam. Ich berate Sie gerne oder helfe Ihnen bei Fragen weiter. Sie erreichen mich telefonisch unter +49 89 215 36 92-0 per Kontaktformular

Jetzt beraten lassen