Cisco Meraki Onboarding

Sie haben unseren Testkoffer erhalten und sind schon gespannt darauf, Ihr Meraki Power-Paket auszuprobieren? Dann finden Sie hier alle Informationen zur Vorbereitung des Tests.

Cisco Meraki Onboarding

Sie haben unseren Testkoffer erhalten und sind schon gespannt darauf, Ihr Meraki Power-Paket auszuprobieren? Dann finden Sie hier alle Informationen zur Vorbereitung des Tests.

Warum Cisco Meraki?

Cisco Meraki bietet eine End-to-End Lösung, die die Verwaltung Ihrer WAN, LAN und WLAN Netzwerke in einer Anwendung erlaubt. Auch die smarten Kamerasysteme und Sensoren des Herstellers lassen sich einbinden. So können Sie im Meraki Dashboard all Ihre Netzwerkkomponenten zentral konfigurieren und kontrollieren. 

Durch die einheitliche Lösung erhalten Sie nicht nur neue Einblicke, sondern Sie sparen auch Kosten und Zeit für die Administration.

Übersicht Meraki Dashboard

Vorbereitung

Führen Sie bitte folgende Schritte durch, um den Test vorzubereiten.

1. Mit dem Dashboard verbinden

  • Verwenden Sie den bereitgestellten Zugang unter https://dashboard.meraki.com.
  • Der Zugang ist initial ein Read-Only-Account. Bei unserem ersten gemeinsamen Termin bekommen Sie Admin-Rechte.
  • Im Dashboard gibt es die Netze „Head-Quarter“, „Home-Office 1“ und „Home-Office 2“. Alle Geräte in den Netzen sind noch offline.

2. Aufbau im Headquarter

Mithilfe dieser Anleitung und der folgenden Grafiken können Sie die Hardware für Ihr Headquarter vorbereiten.

  • Verbinden Sie den Router MX67 auf Port 1 mit dem Internet. Per DHCP bekommt das Gerät eine IP-Konfiguration und kommt im Dashboard online.
  • Als alternative Internetverbindung können Sie das Gateway MG21 nutzen. Dazu muss dieses mit Port 2 des Routers verbunden und eine entsperrte SIM-Karte eingelegt werden.
  • Optional können Sie auch Ihren Webserver an Port 3 des MX67 anschließen.
  • Verbinden Sie Port 5 des MX67 mit Port 8 des MS120-8FP Switches.
  • Schließen Sie die Antennen an den MR46E Access Point an.
  • Verbinden Sie die MV32 Kamera mit Port 5, den MR46E Access Point mit Port 6 und den MR44 Access Point mit Port 7 des Switches.
  • Der MT10 Sensor verbindet sich per BLE automatisch mit einem der APs oder mit der Kamera, sobald er in Bluetooth-Reichweite eines dieser Geräte ist.
  • Schließen Sie für die Kommunikation mit dem externen Netz einen PC an Port 1 bis 4 des Switches an.

Alle Geräte sind jetzt online.

 

Default-Konfiguration der Netzwerkadressen:

IP-Netze auf MX

Netz

IP auf MX

DHCP-Pool

User-LAN

10.1.0.0/24

.254

.1-.127

Voice

10.1.24.0/24

.254

.1-.127

User-WLAN

10.1.32.0/24

.254

.1-.127

Server

10.1.64.0/24

.254

.1-.127

Mgmt

10.1.76.0/24

.254

.1-.127

DMZ

10.1.128.0/24

.254

Gäste-WLAN

10.1.161.0/24

.254

.1-.250

Warum Cisco Meraki?

Cisco Meraki bietet eine End-to-End Lösung, die die Verwaltung Ihrer WAN, LAN und WLAN Netzwerke in einer Anwendung erlaubt. Auch die smarten Kamerasysteme und Sensoren des Herstellers lassen sich einbinden. So können Sie im Meraki Dashboard all Ihre Netzwerkkomponenten zentral konfigurieren und kontrollieren. Durch die einheitliche Lösung erhalten Sie nicht nur neue Einblicke, sondern Sie sparen auch Kosten und Zeit für die Administration.

Übersicht Meraki Dashboard

Vorbereitung

Führen Sie bitte folgende Schritte durch, um den Test vorzubereiten.

1. Mit dem Dashboard verbinden

  • Verwenden Sie den bereitgestellten Zugang unter https://dashboard.meraki.com.
  • Der Zugang ist initial ein Read-Only-Account. Bei unserem ersten gemeinsamen Termin bekommen Sie Admin-Rechte.
  • Im Dashboard gibt es die Netze „Head-Quarter“, „Home-Office 1“ und „Home-Office 2“. Alle Geräte in den Netzen sind noch offline.

2. Aufbau im Headquarter

Mithilfe dieser Anleitung und der folgenden Grafiken können Sie die Hardware für Ihr Headquarter vorbereiten.

  • Verbinden Sie den Router MX67 auf Port 1 mit dem Internet. Per DHCP bekommt das Gerät eine IP-Konfiguration und kommt im Dashboard online.
  • Als alternative Internetverbindung können Sie das Gateway MG21 nutzen. Dazu muss dieses mit Port 2 des Routers verbunden und eine entsperrte SIM-Karte eingelegt werden.
  • Optional können Sie auch Ihren Webserver an Port 3 des MX67 anschließen.
  • Verbinden Sie Port 5 des MX67 mit Port 8 des MS120-8FP Switches.
  • Schließen Sie die Antennen an den MR46E Access Point an.
  • Verbinden Sie die MV32 Kamera mit Port 5, den MR46E Access Point mit Port 6 und den MR44 Access Point mit Port 7 des Switches.
  • Der MT10 Sensor verbindet sich per BLE automatisch mit einem der APs oder mit der Kamera, sobald er in Bluetooth-Reichweite eines dieser Geräte ist.
  • Schließen Sie für die Kommunikation mit dem externen Netz einen PC an Port 1 bis 4 des Switches an.

Alle Geräte sind jetzt online.

Default-Konfiguration der Netzwerkadressen

IP-Netze auf MX

Netz

IP auf MX

DHCP-Pool

User-LAN

10.1.0.0/24

.254

.1-.127

Voice

10.1.24.0/24

.254

.1-.127

User-WLAN

10.1.32.0/24

.254

.1-.127

Server

10.1.64.0/24

.254

.1-.127

Mgmt

10.1.76.0/24

.254

.1-.127

DMZ

10.1.128.0/24

.254

Gäste-WLAN

10.1.161.0/24

.254

.1-.250

3. Aufbau der Homeoffice-Hardware

  • Sie können das Homeoffice-Setup in zwei Varianten (HO1 und HO2) aufbauen.
  • Für beide Varianten verbinden Sie als Erstes den Z3 Gateway über Port 1 mit dem Internet. Per DHCP bekommen die Gateways eine IP-Konfiguration und kommen im Dashboard online.
  • Für das HO2-Setup verwenden Sie zusätzlich das MG21 LTE-Gateway mit aktivierter SIM-Karte ohne PIN-Abfrage. Die Z3 Teleworker-Gateways haben nur einen WAN-Port, daher wird das MG21 am Internet-Port (Port 1) angeschlossen.
  • Schließen Sie an Port 2 bis 4 optional einen PC an.
  • Ein PC hinter Telefon kann an Port 5 angeschlossen werden.

Konfiguration:

IP-Netze auf HO1-Z3

Netz

IP auf MX

DHCP-Pool

User-LAN

10.100.0.0/24

.254

.1-.127

User-WLAN

10.100.1.0/24

.254

.1-.127

IP-Netze auf HO2-Z3

Netz

IP auf MX

DHCP-Pool

User-LAN

10.100.2.0/24

.254

.1-.127

User-WLAN

10.100.3.0/24

.254

.1-.127

 

So geht es weiter

  • Bitte stellen Sie sicher, dass das „Head-Quarter“ und mindestens ein „Home-Office“ verkabelt und im Dashboard online sind. Natürlich können Sie beides bei sich im Büro aufbauen.
  • In unserem Termin übergeben wir Ihnen dann die Admin-Rechte an der Test-Umgebung und besprechen gemeinsam die nächsten Schritte.

3. Aufbau der Homeoffice-Hardware

  • Sie können das Homeoffice-Setup in zwei Varianten (HO1 und HO2) aufbauen.
  • Für beide Varianten verbinden Sie als Erstes den Z3 Gateway über Port 1 mit dem Internet. Per DHCP bekommen die Gateways eine IP-Konfiguration und kommen im Dashboard online.
  • Für das HO2-Setup verwenden Sie zusätzlich das MG21 LTE-Gateway mit aktivierter SIM-Karte ohne PIN-Abfrage. Die Z3 Teleworker-Gateways haben nur einen WAN-Port, daher wird das MG21 am Internet-Port (Port 1) angeschlossen.
  • Schließen Sie an Port 2 bis 4 optional einen PC an.
  • Ein PC hinter Telefon kann an Port 5 angeschlossen werden.

Konfiguration:

IP-Netze auf HO1-Z3

Netz

IP auf MX

DHCP-Pool

User-LAN

10.100.0.0/24

.254

.1-.127

User-WLAN

10.100.1.0/24

.254

.1-.127

IP-Netze auf HO2-Z3

Netz

IP auf MX

DHCP-Pool

User-LAN

10.100.2.0/24

.254

.1-.127

User-WLAN

10.100.3.0/24

.254

.1-.127

 

So geht es weiter

  • Bitte stellen Sie sicher, dass das „Head-Quarter“ und mindestens ein „Home-Office“ verkabelt und im Dashboard online sind. Natürlich können Sie beides bei sich im Büro aufbauen.
  • In unserem Termin übergeben wir Ihnen dann die Admin-Rechte an der Test-Umgebung und besprechen gemeinsam die nächsten Schritte.

Haben Sie noch Fragen? Wir sind gerne für Sie da.